U12: Unsere Jüngsten machen ihre Sache mehr als gut

Der Beschluss mit einem zweiten D-Juniorenteam in die JLZ-Premierensaison zu gehen, lag bei der Fülle an Talenten in den Jahrgängen 2006 und 2007 auf der Hand. Allerdings stand die neuformierte Mannschaft des Trainerteams Samuel Kerkdyk, Niklas Bruns und Hartmut Aasman vor der Herausforderung Kreisliga. Mit der U12 und U13 liefen seit längerer Zeit erstmals wieder zwei Teams eines Vereines in der höchsten Spielklasse der D-Junioren auf. Man war also gespannt, wie die junge Truppe mit den Anforderungen der Spielklasse umgehen könne.

Zunächst galt es aus dem bunten Haufen eine Mannschaft zu bilden und sie an die Ansprüche der Spiel- und Altersklasse zu gewöhnen. Schließlich kamen fünf Spieler aus der E1 des SV Vorwärts Nordhorn, drei vom Partnerverein Sparta Nordhorn, zwei aus der Obergrafschaft und vier Spieler der ursprünglichen D2 zusammen. Neun der vierzehn festen Kaderspieler gehörten dem Jungjahrgang an.

Die Hinrunde verlief mehr als erfreulich. Das anspruchsvolle tabellarische Ziel, sich für die D-Junioren Meisterrunde Grafschaft Bentheim/Emsland zu qualifizieren, sollte erreicht werden. Zwar folgte nach dem Sieg am ersten Spieltag, eine Zeit ohne große Erfolgsmomente, dennoch konnte man jedes Spiel offen gestalten. Einzig gegen die eigene U13 musste man sich deutlich geschlagen geben (0:5). Das Highlight der Hinrunde war der 4:1-Heimsieg gegen den SV Union Lohne. Wie in allen vorherigen Spielen konnte besonders kämpferisch und taktisch überzeugen und zeigte in den Grundzügen guten Kombinationsfußball. Durch weitere Siege gegen die JSG ASC/Uelsen, SV Wietmarschen und die JSG Neuenhaus/Veldhausen/Lage konnte die Qualifikation für die Meisterrunde, die mit den besten Teams auf dem Emsland (Süd/Mitte)

Auch in der Halle konnten die Mannschaft überzeugen. Leider war trotzdem nach einem guten Auftritt in der HKM-Vorrunde in der Gruppenphase der HKM-Zwischenrunde Endstation. Nach drei weiteren Turnieren freute sich jeder, dass es gegen Ende Februar endlich wieder draußen weitergehen konnte.

In der Meisterrunde Das Fazit nach der Rückrunde: Man konnte bis auf gegen den Tabellenersten (U13) und -zweiten (Laxten) gegen die besten Teams der Region mehr als nur mithalten und war tabellarisch gesehen das drittstärkste Team aus der Grafschaft Bentheim. In Anbetracht dessen, dass man sogar einige Punkte unnötigerweise liegen ließ, kann die Leistung der Mannschaft gar nicht hoch genug geschätzt werden. Bei der Frage nach dem Highlight der zweiten Hälfte der Spielzeit, fällt die Antwort nicht schwer: Das Heimspiel gegen den VfL Weiße Elf hat der Bezeichnung „Derby“ alle Ehre gemacht. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein über 60 Minuten unterhaltsames Spiel, in dem die Mannschaft um Kapitän Marten Portheine vollends überzeugen und mit 2:1 gewinnen konnte.

Neben all diesen Erfolgsmomenten in Form von großartigen Siegen und errungenen Tabellenplätzen hat sich die gesamte Mannschaft fußballerisch in die richtige Richtung entwickeln können. Aber gerade in Sachen persönlicher Entwicklung hat jeder Spieler eine großartige Entwicklung genommen.

„Wir mussten in jeder Begegnung an unsere Grenzen gehen und hatten auch schwierige Phasen, in denen die Stimmung schnell hätte kippen können. Das haben die Jungs sehr gut gemeistert. Wir als Trainerteam mit der Saison sehr zufrieden und stolz auf die Leistungen unserer Jungs. Wir sehen sie gut vorbereitet für die Aufgaben, die in Zukunft auf sie zukommen.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren Mannschaftspaten Lukas Benen, der uns ab der Vorbereitung im Sommer des vergangenen Jahres immer wieder begleitet hat und auch in der kommenden Saison an unserer Seite stehen wird.“ (U12-Trainer Samuel Kerkdyk)

Share: