U13-Trainerteam leicht verändert: Tom Hopp als neuer Co-Trainer mit an Bord

Die U13 des JLZ im SV Vorwärts Nordhorn geht mit einem leicht veränderten Trainerteam in die neue Saison. Während an Spitze mit Julian Brünink weiter Kontinuität herrscht, gibt es bei den Trainer-Assistenten Bewegung.

Mit Tom Hopp kehrt ein Eigengewächs zum Immenweg zurück und wird neben seiner Rolle als Spieler der 1. Herren des SV Vorwärts im JLZ-Nachwuchs als Co-Trainer die U13 verstärken. Neben Hopp bleiben mit Vincent Bergmann ein weiterer Co-Trainer und mit Jens Moeken der TW-Trainer im Team.

„Wir freuen uns, dass Tom zu uns ins Team kommt. Mit Vincent hat er mehr als 7 Jahre gemeinsam die Jugendabteilung durchlaufen und von den E-Junioren bis zu den B-Junioren zusammengespielt. Die Eingewöhnungszeit wird also sehr kurz ausfallen. Gemeinsam mit Jens und Vincent wollen wir in dieser Konstellation dafür sorgen, dass die Jungs bestmöglich gefördert werden und mit viel Spaß und Ehrgeiz an die neuen Aufgaben gehen“, erklärt Julian Brünink, Chef-Trainer der U13.

Nach dem corona-bedingten Saisonabbruch beginnt das neu formierte Trainerteam am 30.07 mit der Saisonvorbereitung und freut sich auf die neu zusammengestellte Mannschaft.

„Ich bin glücklich, dass wir Tom für unseren Weg gewinnen konnten. Er kennt den Verein und die Strukturen sehr genau, und wird eine absolut passende Ergänzung zum bestehenden Team sein. Die Konstellation aus Julian, Vincent und Jens geht bereits ins 4. Jahr, harmoniert sehr gut und gibt uns die nötige Kontinuität sowie die Gewissheit, dass in dieser Altersstufe die Spieler bestmöglich begleitet werden“, so Heiko Hüseman, sportlicher Leiter der U13.

Der bisherige Co-Trainer Aiko Düselder, wird in der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Beruflich bedingt zog es ihn nach Münster, sodass der nötige Aufwand zu groß geworden wäre. Ebenso stand mit Henning Hood nach der Hinrunde ein Co-Trainer nicht mehr zur Verfügung, der bereits im Saisonverlauf die Abwesenheit von Düselder kompensierte.

„Wir sind Aiko und Henning für ihren Einsatz sehr dankbar! Leider lassen sich bei Aiko durch seinen Wohnortwechsel nach Münster, Beruf und Trainertätigkeit in Nordhorn nicht mehr vereinen. Auch Henning hat zu Beginn des Jahres eine neue berufliche Herausforderung angenommen, bleibt dem Verein aber als Spieler der 1. Herren weiter erhalten. Wir wünschen ihnen alles Gute für ihren weiteren Weg und werden ihnen immer eine Tür beim JLZ offenlassen“, so Hüseman.

Share: