U17 mit Punktgewinn in Northeim

Am vergangenen Samstag trennte sich die U17 mit 3:3 (0:1) von Eintracht Northeim. Bei der weitesten Tour der Saison, mit über vier Stunden Fahrt pro Weg, präsentierte sich das JLZ sehr gut in Northeim.

In einer von Taktik geprägten ersten Hälfte gingen die Gastgeber der Eintracht in der 39. Minute durch Mika Hoberg in Führung. Die U17 konnte vorher mehrmals den Ball nicht aus der gefährlichen Zone klären und ein Abpraller landete bei Hoberg, der etwas glücklich zur Pausenführung einschob.

Zur Halbzeit verletzte sich einer der beiden Schiedsrichterassistenten, sodass auf der Offensivseite der U17 kein Assistent mehr stand. Der Schiedsrichter zeigte das Abseits selber an. Die U17 kam direkt in der 42. Minute zu einer Riesenmöglichkeit im 1 gg 1 durch Ibrahim Choukair, doch der Schiedsrichter piff in letzter Sekunde Abseits. Eine fragwürdige Entscheidung!

Die Mannschaft von Trainer Fabian Buitkamp hatte auch vier Minuten später Pech: Durch eine schlechten Rückpass, brachten die Northeimer ihren Keeper unter großen Druck. Ibrahim Choukair presste gut auf den Keeper, dieser schlug unter dem Ball und schoss aus einem Meter Choukair an die angelegte Hand. Der Ball lag frei und Choukair schob zum umjubelten Ausgleich ein. Doch wieder Pfiff der Schiedsrichter zurück und gab das Handspiel. Während die Jungs vom Immenweg noch stark am Protestieren waren, nutzen die Northeimer die Gelegenheit und spielten den Freistoß schnell Richtung Spitze aus. Nach einer Flanke war es dann erneut Hoberg der zum 2:0 für die Northeimer verwandelte.

Doch die U17 kämpfte weiter und war die bessere Mannschaft in Halbzeit zwei. Nach einer Ecke riss der Keeper der Eintracht Henk Regtop um. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Maximilian Hasnik in der 61. Minute sicher. Keine zwei Minuten später war jedoch der alte Abstand wieder hergestellt, als der Innenverteidiger der Eintracht Felix Marten König sich in die Offensive einschaltete und alleine vor Vorwärts Keeper Rohlfs auftauchte. Er schob locker zum 3:1 ein.

Aber auch hiervon ließ sich die U17 nicht beirren und versuchte weiter alles. In der 68. Minute konnte Malte Boomhuis nach einem schnell ausgeführten Freistoß, mit einer feinen Drehung, auf 2:3 verkürzen. Er ließ dem Torwart aus 13 Meter keine Chance. Die U17 drängte nun auf den Ausgleich und belohnte sich mit dem 3:3 durch Aaron Münster in der 75. Minute. Nach einer Ecke konnte der Innenverteidiger zum Ausgleich einköpfen. Im direkten Anschluss bekam der Eintracht-Torschütze König eine fünfminütige Zeitstrafe aufgrund wiederholten taktischen Fouls.

In der 78. Minute wurde Julian Evers auf der rechten Seite komplett freigespielt und ging ins 1 gg 1 mit dem Keeper, jedoch wurde er auch hier wieder in letzter Sekunde zurück gepfiffen aufgrund von Abseits. Dies war eine äußerst schmeichelhafte Entscheidung und war auch gleichzeitig der Schlusspunkt einer verrückten zweiten Hälfte.

„Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Jungs. Trotz des Abstiegs Woche für Woche solche Leistungen zubringen ist nicht selbstverständlich. Aufgrund der zweiten Halbzeit müssen wir das Spiel am Ende sogar gewinnen. Aber hier sieht man auch wieder, wie wichtig es ist auf diesem Niveau Assistenten zu haben. Die Eintracht hatte großes Glück mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Dennoch sind wir mit einem Punktgewinn in Northeim äußerst zufrieden und haben nun mit einem weiteren Unentschieden gegen Westercelle, die Chance, den letzten Platz noch abzugeben. Auch dort wollen wir das JLZ gut präsentieren und werden alles geben um uns vernünftig zu verabschieden.“ (U17-Trainer Fabian Buitkamp)

Ergebnis
FC Eintracht Northeim U17 vs. U17
3:3 (1:0)

Aufstellung
Simon Rohlfs, Kai-Uwe Löpker (80. Silas Schlie), Maximilian Hasnik, Aaron Münster, Leon Frost, Ferhat Turhan (63. Nils Horstmann), Malte Boomhuis, Jona Lammers, Ibrahim Choukair (69. Julian Evers), Jannis Albers (54. Robin Sandner), Henk Regtop

Share: