U19 gelingt der Durchmarsch zurück in die Landesliga

Nachdem das Projekt JSG Nordhorn vor zwei Jahren gescheitert war, musste unsere U19 einen Neustart in der Kreisliga beginnen. Das Ziel war es, schnellstmöglich wieder A-Jugendfußball auf Landesliganiveau spielen zu dürfen. Dieses Ziel wurde in nur zwei Jahren mit einem glatten Durchmarsch durch die letztjährige Kreis- und diesjährige Bezirksliga erreicht.

Nachdem man letztes Jahr in der Kreisliga der haushohe Favorit war, war man sich sicher, dass dies in der Bezirksliga nicht mehr der Fall sein sollte. Allerdings hatte man eine sehr talentierte Truppe bestehend aus 19 Spielern, die das Ziel Aufstieg in die Landesliga erreichen wollten. Die Saison 18/19 war auch gleichzeitig das erste Jahr des neu gegründeten JLZ im SV Vorwärts, in dem man den Jugendlichen ein gutes Umfeld für leistungsorientierten Fußball „vor der Haustür“ bieten will. Dass man nun unter der „Flagge“ eines Jugendleistungszentrums spielt machte die Sache für die Jungs nicht einfacher, weil die Gegner häufig noch ein Stück motivierter waren. Von der häufig sehr aggressiven und harten Gangart einiger Gegner ließen sich die U19-Kicker aber zu keiner Zeit in der Saison beeindrucken und man stand am Ende souverän an der Tabellenspitze.

Nach dem frühen Bezirkspokal-Aus in der 2. Runde gegen den Landesligisten aus Schüttorf, konnte man sich voll und ganz auf die Bezirksliga und die Mission „Aufstieg“ konzentrieren. Dies gelang sehr erfolgreich und so konnte die U19 die Hinrunde, abgesehen von einer Niederlage, sehr erfolgreich gestalten, wodurch man sich über den Winter hinaus den Platz an der Sonne sicherte.

Während der Ball draußen ruhte, konnte man in der Hallensaison bei den Hallenkreismeisterschaften im Futsal mit dem Finalsieg über die JSG Niedergrafschaft den ersten Titel der Saison einfahren. Den Schwung aus der Hallensaison galt es in die Vorbereitung auf die Rückrunde mitzunehmen, um auch diese ähnlich gut wie die Hinrunde zu gestalten. Dass dies auch tatsächlich so gelang war natürlich umso schöner. Über die gesamte Rückrunde war die Tabellenführung zu keiner Zeit gefährdet und so stand nach 26 Spieltagen ein souveräner 11 Punkte Vorsprung auf Platz zwei auf dem Tableau der Bezirksliga. Erfreulich war außerdem, dass man mit einem Torverhältnis von 97:17 Toren sowohl den besten Sturm, als auch die beste Abwehr der Liga stellte. Mit Lion Wedekind stellte man zudem den besten Torschützen mit 33 erzielten Treffern, zusammen mit Lukas Muntel (JSG Lohne/Wietmarschen).

Wie jedes Jahr am Ende einer Saison, wurden auch dieses Jahr wieder einige Spieler aus der Jugend verabschiedet. Mit Maarten Leferink, Jonas Ekkel, Luca Rakers, Yannik Panke, Lars Möllers, Johnny La und Klemens Peuyn durften wir sechs Spieler in Richtung Seniorenabteilung des SV Vorwärts verabschieden. Jerome Nyman zieht es zum Nachbar- und Partnerverein des Heseper SV, Len Oberndörfer kehrt nach einer Saison zurück nach Ochtrup und Franjo Hoesmann wechselt zum Partnerverein Sparta Nordhorn. Hier wird Franjo auf zwei bekannte Gesichter treffen, denn sowohl U19-Trainer Tim van der Kamp, als auch sein Co-Trainer Gerold Hoesmann, wechseln zur Saison 19/20 ebenfalls zu Sparta Nordhorn, wo sie das Traineramt in der I. Herren übernehmen werden. 

Vielen Dank allen Spielern und Funktionären, die die Jugendabteilung und das JLZ in Richtung Senioren verlassen und viel Erfolg für eure weitere Zukunft sowohl im Sportlichen, als auch im Privaten.

Share: